Damit die Seite richtig dargestellt wird muss JavaScript aktiviert werden! So geht's!
Premiumpartner

Präsentiert von der Sächsischen Zeitung zum 80. Geburtstag von Terrence Hill

    EssSpecial – Buds Bohnenpfanne mit Speck

    Vier Fäuste für ein Halleluja (in der Comedy-Synchronisation von 1982):

    Eine Westernparodie mit Bud Spencer und Terence Hill, die Fortsetzung von »Die rechte und die linke Hand des Teufels«, sie gilt als einer der besten Filme des Duos. In der DDR trug der Film den Titel »Der Kleine und der müde Joe«.
    Bambi ist ein Pferdedieb, der von seinem Vater den Auftrag bekommt, seinen ungeliebten Bruder Trinity ebenfalls zum Pferdedieb auszubilden. Trinity allerdings soll nur auf seinen Bruder aufpassen. Das ungleiche Duo agiert natürlich recht ungeschickt und hilft einer armen Siedlerfamilie. Sie erhält Geld, um ihr krankes Baby zu einem Arzt bringen zu können. Diese Familie erscheint im Laufe des Films und erhält stets finanzielle Hilfe von den beiden Brüdern.
    Während des ersten Besuches in der Stadt machen Bambi und Trinity Bekanntschaft mit dem fiesen Verbrecher Parker. Daraus entwickeln sich zahlreiche Geplänkel, welche die Brüder dank ihrer Fäuste und Geradlinigkeit letztlich für das Gute entscheiden.

    Mein Name ist Nobody:

    Der Wilde Westen neigt sich dem Ende zu, und ein quirliger Jungspund, der sich Nobody nennt, eifert seinem großem Vorbild, dem berühmten Revolverhelden Jack Beauregard nach. Er treibt sein inzwischen müde gewordenes Idol zu einem ungleichen Duell mit der „Wilden Horde“, einer Bande, die Angst und Schrecken verbreitet. Doch Beauregard kann stets mit dem Ideenreichtum seines Verehrers rechnen.


    Bitte beachten Sie das Jugendschutzgesetz und die Altersfreigabe (FSK).


     




    Tickets kaufen